Knappe Niederlage gegen Elmshorn Fighting Pirates

Denkbar knapp und alles andere als verdient, unterlagen die Hamburg Pioneers mit 29:28 bei den Fighting Pirates in Elmshorn. Die Elmshorner hatten am vergangenen Sonntag zum American Day geladen und […]

Denkbar knapp und alles andere als verdient, unterlagen die Hamburg Pioneers mit 29:28 bei den Fighting Pirates in Elmshorn.

Die Elmshorner hatten am vergangenen Sonntag zum American Day geladen und so kündigte die Show und das Vorprogramm es schon als das an, was es letztlich auch werden sollte: Ein großartiges, spannendes Game und Werbung für den American Football Sport vor rund 2.000 Zuschauern.

Im ersten Quarter gingen die Elmshorner mit zwei Touchdowns in Führung und wirkten überlegen, doch dieser Eindruck sollte sich bereits im zweiten Quarter umkehren. Dort waren es alleine die Pioneers, die durch zwei erlaufenen Touchdowns mit anschließender Two-Point-Conversion (6 | 8) zum 14:14 punkteten und somit ausgleichen konnten.

Vielversprechend begann auch die zweite Halbzeit, in die die Pios mit einem Return-Touchdown starteten und so mit 14:21 in Führung gehen konnten. Doch die Pirates ließen die Pioneers nicht davon ziehen, sondern stellten erneut durch Touchdown und PAT den Ausgleich her. Noch bevor es in das letzte Quarter ging, gelang den Hamburg Pioneers ein Passing-Touchdown mit anschließendem Extrapoint und dadurch die erneute Führung. Totale Spannung dann in den letzten Minuten des 4. Quarters. Strafen und eine Interception sollte die Pioneers um den verdienten Sieg bringen. Im Drive nach der Interception gelang den Elmshornern ein Touchdown mit anschließender Two-Point-Conversion und so waren es plötzlich die Pirates, die kurz vor Ende des Spiels mit nur einem Punkt führten. Punkte gab es dann keine mehr und so mussten sich die Pioneers knapp geschlagen geben.

Es war dann auch nicht sonderlich verwunderlich, dass im Team von Headcoach Stephan Starcke die Enttäuschung trotz eines starken Spiels der Pioneers überwog. Eine Äußerung von Valle Buchholz, der verletzungsbedingt nicht zum Einsatz kam, das Spiel aber an der Sideline mit verfolgte, brachte es jedoch auf den Punkt: „Ich habe heute seit gefühlten 1000 Jahren mal wieder ein ganzes Spiel an der Sideline gestanden. Außer vielleicht auf dem Feld wäre ich aber nirgendwo anders lieber gewesen! Es war ein unfassbares Gefühl, euch, uns, so spielen zu sehen […]“

Sollten sich die Pioneers diesen Kampfgeist, den Spirit und die Leidenschaft noch über die Saison bewahren können, so wären sie durchaus in der Lage, um die Tabellenspitze mitzuspielen.

Am kommenden Samstag, den 27. Mai 2017 – KickOff 16:00 Uhr gilt es dann, gegen die Göttingen Generals zu zeigen, dass man mehr will, als die Saison im Mittelfeld abzuschließen.

(14:0 | 0:14 | 7:14 | 8:0)

 

Presse-Kontakt:

Oliver Hirte
Hamburg Pioneers
Jahnring 26, 22297 Hamburg
Telefon: 0170-4020282
Mail: oliver.hirte@hamburg-pioneers.de
Fax: 03212-9299266

www.hamburg-pioneers.de