Amazons verteidigen Homefield und beenden Serie

Am Samstag, den 10. Juni 2017, dem fitness & friends Gameday der Hamburg Pioneers, waren es zunächst die Red Guardians (U16), die gegen die Lübeck Cougars antraten und den ersten […]

Am Samstag, den 10. Juni 2017, dem fitness & friends Gameday der Hamburg Pioneers, waren es zunächst die Red Guardians (U16), die gegen die Lübeck Cougars antraten und den ersten Win auf eigenem Platz erspielen wollten. Bei Sonne und milden 22 Grad gerieten die Reds gleich mit dem ersten Drive der Lübecker in Rückstand 0:7, der im ersten Quarter noch auf 0:16 anwachsen sollte (TD und FG). Erst im zweiten Quarter gab es Punkte für die Guardians (QB #3 – Touchdown-Run) und so konnte wenigstens kurzfristig auf 6:25 verkürzt werden. Danach waren es dann nur noch die Cougars die punkteten und das Spiel am Ende deutlich mit 6:50 gewannen. Damit blieben die Red Guardians hinter den Erwartungen zurück. Wurde zuletzt noch ebenso deutlich gegen Kiel gewonnen, musste man sich nun Lübeck geschlagen geben.

Im Rahmen des fitness & friends Gamedays war dann um 16:00 Uhr der KickOff der Hamburg Pioneers Herren gegen Braunschweig. Nach drei Niederlagen in Folge waren die Herren nicht nur aufgefordert, diese Negativserie zu durchbrechen, sondern auch den ersten Heimsieg auf dem neuen Kunstrasenplatz am Jahnring zu erkämpfen. So gingen die Pioneers mit einem Defense-Touchdown gegen die Braunschweiger in Führung (TD #27 – 7:0), mussten aber im Gegenzug nicht nur die ersten Punkte der Braunschweiger hinnehmen (TD – TPC not good 7:6), sondern gerieten nach eigenem Fehlversuch beim Fieldgoal mit 7:12 in Rückstand (TD – TPC not good 7:12). Dieses nahm die Mannschaft von Headcoach Starcke offenbar als Weckruf und spielte fortan entschlossener, vermied unnötige Fehler, erzielte einen Touchdown (Pass – #11) und war auch bei der anschließenden Two-Point-Conversion (TPC) erfolgreich (15:12). Im weiteren Verlauf bauten die Hamburg Pioneers ihre Führung auf 22:12 aus (TD #34 und PAT) und kamen nach zwei Interceptions im letzten Quarter zu einigen Versuchen und wenige Minuten vor Schluß erneut zu Punkten durch einen QB-Run (#8) in die Endzone und gewannen das Spiel verdient mit 28:12. Am kommenden Sonntag geht es nach Oldenburg zu den Knights, dort will man die nächsten Punkte der Saison sichern.

Der vergangene Sonntag erwartete die Damen der Amazons im Stadtpark mit knackiger Wärme (28 Grad), blauem Himmel und strahlender Sonne, um gegen die Berlin Kobra Ladies das Rückspiel abzuhalten, nachdem ein paar Wochen zuvor in Berlin das Hinspiel verloren wurde. Zuletzt hatten die Amazons 2005 gegen die Kobra Ladies gewinnen können – selbst eine eigene Führung in den letzten Partien gegen die Berlinerinnen konnte nicht erinnert werden. Nach KickOff um 11:00 Uhr gingen die Kobra Ladies schnell und erwartungsgemäß in Führung und so schien es, als sollte sich das alte Kräfteverhältnis wieder durchsetzen. Durch Kampf konnten die Amazons im ersten Quarter auf 8:12 aufschließen, ehe sich QB Sophia Marterer (#7) am Knie verletzte und mit Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden musste. Im zweiten Quarter war es dann für die Amazons nicht mehr nur der Kampf gegen Berlin und für den ersten Heimsieg, sondern auch für ihre #7. Dies sollte zusätzliche Kräfte, insbesondere der Defense freisetzen und so zog das Team von HC Claudia Bliesenbach an den Kobras vorbei, erhöhten auf 14:12 – 20:12 – 28:12 – 34:12 und beendeten ihr überragendes Spiel letztlich völlig verdient mit 40:12 – ein EPIC WIN! Leider mussten die Amazons im Lauf des Spiels mit #33 Sabrina Bockholt einen weiteren verletzungsbedingten Ausfall verkraften.

Die Amazons führen nun ihre Tabelle an und wollen am  02.07.2017 gegen die Kiel Baltic Hurricanes Ladies auf dem Homefield der Hamburg Pioneerss nachlegen. Gute Besserung wünschen die Hamburg Pioneers Sophia und  Sabrina – come back soon!

Das nächste Spiel auf dem Homefield der Pioneers ist am kommenden Samstag, den 17.06.2017, dann spielen

PIOKIDS vs. Hamburg Heat 15:00 Uhr KickOff