Revanche bei den Blue Devils

Nachdem die Hamburg Pioneers ihr Heimspiel gegen die Devils Mitte Juli mit 07:17 verloren hatten, sollte das Rückspiel am vergangenen Samstag (4.8.18) nicht nur zur Verteidigung der Tabellenführung genutzt, sondern […]

Nachdem die Hamburg Pioneers ihr Heimspiel gegen die Devils Mitte Juli mit 07:17 verloren hatten, sollte das Rückspiel am vergangenen Samstag (4.8.18) nicht nur zur Verteidigung der Tabellenführung genutzt, sondern diese Scharte gegen die Teufel auch ausgewetzt werden.

Bei brütender Hitze dominierten die Pioneers das Spiel von Beginn an, konnten aber nicht in die Endzone der Devils gelangen und musste sich im ersten Quarter mit einem Fieldgoal (Jakob Schneider) zufrieden geben, während die Defense von DC Jürgen Hellwig abermals souverän verteidigte und keine Punkte für die Devils zuließ. Schon in allen Spielen zuvor zeigte die Defense eine konstante Leistung auf hohem Niveau.

Dass es das Spiel der Special-Teams der Pioneers werden sollte, wurde spätestens im 2. Quarter deutlich. Zwei weitere Fieldgoals durch Schneider erhöhten die Führung der Pioneers, die Defense packte einen Safety drauf, und so stand es zur Halbzeit verdient 00:11 für die Pioneers.

Als Mann des Spiels darf zweifelsfrei Jakob Schneider genannt werden. Das 3. Quarter blieb für beide Teams punktlos, was unter anderem den weiten und präzisen Punts von Schneider zu verdanken war, die die Devils zurück vor ihrer Grundlinie drängten und somit spielerisch limitierten.

Es war dann auch nicht verwunderlich, dass ein Fieldgoal von Schneider und ein Safety für die Pioneers, die Führung im 4. Quarter auf 00:16 erhöhten. Spannend wurde es am Ende dann doch nochmals, nach sehenswertem Touchdown und zwei Onsidekicks verkürzten die Blauen auf 8:16 (TPC), schafften es aber in den letzten Sekunden und darüber hinaus nicht, nochmals in die Endzone der Pioneers zu gelangen, was notwendig gewesen wäre, um mit anschliessender Two-Point-Conversion (TPC), wenigstens den Ausgleich zu erzielen.

Lektion des Spieles dürfte gewesen sein, dass es keines Touchdowns bedarf, um zweistellig zu gewinnen.

So stehen die Hamburg Pioneers und Headcoach Stephan Starcke nun weiterhin auf Platz eins in der 3. Liga Nord und halten sich somit alle Möglichkeiten offen.

Es folgen drei weitere Spiele, davon eines nochmals auf eigenem Platz. Die Pioneers benötigen in diesen Spielen die volle Unterstützung aus dem Team, vom Staff, dem Verein und den Fans, will man größeres Erreichen.

Sollte man jemals darüber nachgedacht haben, ob man auch zu einem Auswärtsspiel der Pioneers nach Braunschweig (12.8. – 15:00 Uhr), oder nach Bremerhaven (9.9. – 15:00 Uhr) fahren möchte, jetzt ist dafür der richtige Zeitpunkt. Wer es nicht schafft, hat am 25.8. um 16:00 Uhr im Stadtpark nochmals die Gelegenheit, die Pioneers anzufeuern.

1. Quarter 00:03
2. Quarter 00:08
3. Quarter 00:00
4. Quarter 08:05

Final 08:16

Foto: Holger Beck