Am vergangenen Wochenende war es erneut der jüngste Nachwuchs der Hamburg Pioneers, die PioKids, die als einzige Mannschaft bei herrlichem Wetter einen Sieg erringen konnten. Mit einem 21:00 eröffneten die Kids am 11. Mai den Bright Skies Gameday und schickten damit die Hamburg Flag Devils ohne Punkte nach Hause.

Am Nachmittag dann der Heimspielauftakt der Hamburg Pioneers gegen die Ritterhude Badgers. Früh gingen die Pioneers im ersten Quarter in Führung (07:00), mussten aber umgehend den Anschluss (07:06) hinnehmen.

Die Pioneers spielten erstmalig mit Jean Pierre Kluth (C, OL) auf der Position des Quarterbacks, da sich schon vor Saisonbeginn die drei etatmäßigen Quarterbacks der Pioneers verletzt hatten und längere Zeit ausfallen werden. Headcoach Malik Jackson musste also improvisieren und austesten, wie diese Lücke zukünftig geschlossen werden kann.

Die Pioneers konnten Ihren Vorsprung nochmals auf 14:06 ausbauen, mussten dann aber erneut Gegenpunkte hinnehmen und eine Two-Point-Conversion verschaffte den Badgers den Ausgleich (14:14).

Die Quarterback-Receiver-Achse der Badgers bestimmte fortan die zweite Halbzeit und so reichte es zu drei weiteren Touchdowns, während die Pioneers nicht mehr punkten konnten. Eine wichtige Erkenntnis des Spiels dürfte sein, dass die Pioneers nochmals umfangreich anpassen werden müssen, um in dieser Spielzeit auf Liganiveau mitspielen zu können.

Am Sonntag folgte dann die Doppelbegegnung der Jugendmannschaften Red Guardians (U16) und Red Hawks (U19) mit denen der Huskies auf dem Platz der Huskies. Auch hier unterlag man, die Red Hawks erneut knapp mit 14:13, und die Red Guardians mit 58:37 den Rookie Huskies.

(Foto: Tim Maschlanka)

Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram
SOCIALICON