Am vergangenen Sonntag ging es zum Stadtderby nach Hamburg-Lurup, um sich der immerwährenden Frage zu stellen, welche Farbe Football-Hamburg trägt: Rot oder Blau?

Flotte 35 Grad waren es dann, als die Hamburg Pioneers um 15:00 Uhr das Feld zum Kickoff betraten. Einzig Marcel Weber vermochte mit einem Fieldgoal Punkte für die Pioneers in Halbzeit eins aufs Scoreboard (00:03) zu bringen, während die Devils es dabei überhaupt nicht erst in das Territorium der Pioneers schafften.

Aufkommender Wind und ein Absinken der Temperatur in Halbzeit zwei, führten dann zu einer deutlichen Leistungssteigerung auf beiden Seiten und es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Dank eines langen Runs über 50 Yard bis an die 1 Yard Linie von Crusoe Gongbay, konnte selbiger anschließend in die Endzone der Devils vordringen und die Pioneers weiter mit 00:10 (PAT von Marcel Weber) in Führung bringen. Damit erzielte der US Import seinen dritten Touchdown im zweiten Spiel musste aber später nach insgesamt 180 Yard mit einer schweren Verletzung des rechten Knies aus dem Spiel. Die ebenfalls stark spielende Defense der Pioneers konnte den Anschluss nicht verhindern und so verkürzten die Devils auf 07:10.

Im weiteren Verlauf waren es dann Elliot Bodman, der nach kurzem Pass von Quarterback Buchholz den Ball zum 07:16 in die Endzone trug und Marcel Weber, der erneut den PAT zum 07:17 verwandelte. Die Devils machten es spannend bis zum Schluss, verkürzten erneute auf 14:17 und kamen eineinhalb Minuten vor Spielende nochmals in Ballbesitz. Eine Interception durch Elliot Bodman brachte den Turnover und es reichte ein zweimaliges Abknien um den Pioneers ihren ersten Sieg in der Saison 2019 zu sichern. Der Einsatz war allerdings hoch, den später stellte sich heraus, dass sich auch der zweite Import Elliot Bodman verletzt hatte. Eine Mittelfussfraktur, mit der er noch den Touchdown erlaufen hatte, zwingt Bodman nun zu einer sechswöchigen Pause. Crusoe Gongbay erlitt einen Kreuzbandriss und muss sich einer Operation unterziehen, er wird diese Saison nicht mehr für die Pioneers spielen können. Damit reißen das Pech und die Probleme bei den Pioneers nicht ab und man muss nun erneut umgehend auf die veränderte Situation reagieren.

Weiter geht es für die Pioneers am kommenden Sonntag, den 7. Juli 2019 beim Auswärtsspiel in Ritterhude.

Nach einer Pause geht es dann am 3. August um 18:00 Uhr mit dem Rückspiel gegen die Blue Devils auf eigenem Platz weiter.

 

Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram
SOCIALICON